DAS JAM MUSIC LAB

Marcus Ratka
Joe Valentin
Andy Bartosh
Dr. Gottfried Eisl
Das JAM MUSIC LAB - Conservatory for Jazz und Popular Music Vienna wurde 2011 von Marcus Ratka, Joe Valentin und Andy Bartosh gegründet.

Die Institutsleitung und das Lehrerteam des JAM MUSIC LAB bestehen aus hochkarätigen Musikern, Komponisten, Musikproduzenten und Musikpädagogen, welche als aktive Musiker national und international erfolgreich tätig sind.

Darüber hinaus verfügt das Team des JAM MUSIC LAB über langjährige pädagogische Erfahrung und war/ist erfolgreich an verschiedenen Universitäten, Musikhochschulen und Konservatorien in Österreich und Deutschland tätig.

Die 4 bis 5-jährigen Studiengänge werden vom Staat akkreditiert und eröffnen den DiplomandInnen vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten in den branchentypischen Arbeitsfeldern, etwa als BerufsmusikerInnen, MusikpädagogInnen oder in der Kreativ-Industrie.

Ein ordentliches Studium am JAM MUSIC LAB ermöglicht seinen StudentInnen den Bezug von Studienbeihilfen und Stipendien nach dem österreichischen Studienförderungsgesetz sowie den Bezug von Kinderbeihilfe.

Unsere Philosophie

Wir sehen die Vermittlung von Musik neben unserer Tätigkeit als Berufsmusiker als einen zentralen Teil unserer Arbeit.

Wir sind der Überzeugung, dass die Beschäftigung mit Musik als Kunst- und Kommunikationsform und die Erhaltung einer entsprechenden Lehre wichtige Potenziale für unsere Gesellschaft darstellen, für die es sich persönlich einzusetzen lohnt.

Unser Ziel ist es, die Erfahrungswerte unserer künstlerischen Tätigkeit in eine langfristig gesicherte Form einer modernen Ausbildungsstätte einzubringen und angehende MusikerInnen auf die Berufswirklichkeiten der heutigen Zeit optimal vorzubereiten.

Wir sind daran interessiert, die Vielfalt im österreichischen Musikschaffen zu unterstützen und zu fördern.

Daher arbeiten wir am JAM MUSIC LAB stilübergreifend und wollen unseren StudentInnen neben der Förderung der persönlichen Interessen und Talente die verschiedensten Musikrichtungen (Jazz, Blues, Rock, Pop, freie Musik u.a.) näherbringen, um somit ein breites Spektrum an Fähigkeiten und Wissen zu vermitteln.

Ein verständnisvolles, höfliches und freundliches Schul- und Unterrichtsklima zwischen Studierenden, Lehrkräften, Administration und Schulleitung ist dafür Voraussetzung.